Tools um mehrere WP Installationen zu managen

Erstellt mit Notizen von Dimitri

1. Präsentation: Vorstellung eines Tools zur Überwachung des Zustands mehrerer WP-Installationen

Von: Fabian Schneider (seerow)
Slides:  http://slides.fabianschneider.ch/wp-health/#/

Problem:
– Viele Kunden Auftritte verwalten

Weshalb braucht es eine Lösung:
– Regelmässige Updates
– Überblick der online Auftritte erhalten
– Unterschied zwischen zwei Kundensegmente:

– Grosse Auftritte mit SLA
– Kleinere Kunden werden angeschrieben

  • Proaktives Verhalten gegenüber den Auftraggebern stärkt Kundenbindung.

Die Lösung: WP-Health
– Ein WP Status Monitoring
– Ein zentraler Service der das Updaten übernimmt.

– Service: Golang
– Frontend: vuejs

  • Basiert auf einem Watcher der in allen über ein Client-Plugin verbundenen WP Instanzen crawled und Core Version, Plugin Versionen und Robots.txt checkt
  • WP-Plugin

– Stellt ein JSON zur verfügung.
– Der Service hat «read only right» und holt sich das JSON

Updates werden via Composer geladen.

seerow stellt WP-Health gern Interessierten zur Mitnutzung zur Verfügung. Kontakt  fabian@seerow.ch

2. Präsentation: Überblick ausgewählter Tools zum managen mehrerer WordPress-Installationen

Von: Gerd

Die Tools lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

beim Anbieter gehostet:

Auf eigenem Webspace gehostet:

Alle Tools bieten aus dem zentralen Dashboard heraus:

  • Updates für Core, Themes und Plugins zentral überwachen und updaten
  • Backups erstellen und Clonen von Seiten
  • Eingebundene (Kunden-)Seiten können gruppiert und auch so bearbeitet werden
  • Post und Seiten erstellen und bearbeiten
  • Einloggen ins Admin-Panels der einzelnen WP-Installationen
  • In Verbindung mit UptimeRobot Überwachung der Erreichbarkeit
  • Einbindung von Google Analytics
  • Login mit 2-Factor-Authentifizierung

Drei Tools wurden live gezeigt:

CMS Commander

  • Darstellung aller wichtigen Informationen (inklusive SEO-Daten) in übersichtlicher Tabelle.
  • Restore eines Backup und Clonen von Seiten setzt ein installiertes WordPress voraus

MainWP

  • Wird als Plugin in ein leeres WordPress installiert
  • Darstellung der Module nicht optimal gelöst, aber funktional
  • Darstellung Erreichbarkeit und Google Analytics nicht sehr übersichtlich
  • Bietet automatisches Backup vor Update, arbeitet dann jedoch langsam

InfiniteWP

  • Übersichtliche Darstellung der Updates
  • Integriert Staging-Seiten
  • Kann Updates zuerst auf Staging-Seiten testen
  • Darstellung Erreichbarkeit und Google Analytics nicht sehr übersichtlich

Es existieren viele Lösungen welche die Wartung von WP Instanzen extrem erleichtern. Inwiefern man diesen Lösungen vertraut hängt von den eigenen Anforderungen ab.

Schweizer Slack Chanel

Mark hat einen schweizer Slack Chanel erstellt: wpch.slack.com. Jeder Interessierte kann sich über chat.wordpress.org registrieren.

Ergänzung von Mark:
Zur weiteren Erklärung betreffend der Slack-Channel. Hol dir ein Konto unter https://login.wordpress.org/register/, darauf erhältst du eine offizielle …@chat.wordpress.org E-Mail-Adresse. Diese wird automatisch für die Anmeldung unter wpch.slack.com freigegeben. Wir freuen uns auf dich!

Bilder Output – Responsive Images

Heute Abend habe ich rund um das Thema Bilder-Ausgabe in WordPress referiert. Es war eine kleine Runde – aber mit interessanten Fragen und Diskussionen.

Wir begannen mit den (Meta)infos, welche wir einem Bild hinzufügen können. Dabei habe ich ausführlich auf die Wichtigkeit des Alternativtextes hingewiesen. Im Anschluss folgte ein Thema, welches bei mir lange viele Fragezeichen auslösten, dem Theme Feature Content Width. Wir diskutierten über drei kleine Zeilen Code und die Auswirkungen mit dem width Attribut.

Danach folgte das Hauptthema: Responsive Images. Mit Hinweisen auf die letzte Präsentation von Mark, habe ich erklärt, was es mit dem Begriff Responsive auf sich hat. Da die Ausführungen zu den Attributen srcset und sizes genug Zeit beanspruchen, blieben das SVG-Format und das, mir bisher zu wenig bekannte, picture Element aussen vor.

Zu guter Letzt habe ich anhand von Penguin die möglichen Optimierungen eines Themes gezeigt. Hier ein ausführlicher Artikel auf WPZOO: Responsive Images in WP 4.4: Ein paar Handgriffe fehlen noch …