WordPress Plugin Night Bern

Notizen von Stefan, ergänzt von Gerd

Wir haben uns verschiedene Plugins (Funktionserweiterungen) Live angesehen und darüber diskutiert:

Contact Form 7

Das am meisten genutzte kostenlose Kontaktformular. Bietet viele Funktionen und es gibt viele ergänzende Plugins auf den Markt. Z.B. für logische Bedingungen einzufügen: Conditional Fields for Contact Form 7 , oder Kontaktdaten in die Datenbank zu übernehmen: Contact Form 7 Database Addon – CFDB7

Bei den kostenpflichtigen Kontaktformularen ist Gravity Forms Marktführer. Auch hier gibt es sehr viele zusätzliche Ergänzungen, die z.B. auch das Berechnen von Werten erlauben (Gravity Perks), so dass man einen einfachen Shop damit erstellen kann.

Jetpack

Eine Lösung von Automattic, die sehr viele Funktionen beinhaltet, man spart sich dadurch die Installation einzelner Plugins. Es ist damit sehr mächtig, was aber auch den Programmcode der Webseite aufbläht, weshalb einige es nicht einsetzen. Bei manchen Funktionen muss man prüfen, ob die Datenschutzbestimmungen eingehalten werden, da Daten in die USA übertragen und dort teilweise gespeichert werden. Jetpack benötigt eine Verbindung zu einem kostenlosen Account bei WordPress.com.

Advanced Custom Fields

Mark stellte das Plugin Advanced Custom Fields anhand eines konkreten Projekts vor. Mit Hilfe dieser benutzerdefinierten Felder wurden verschiedene Seitentemplates erstellt, so dass die Redakteure ihre Inhalte leichter einpflegen können. Dies ist dann vergleichbar mit einem Multipurpose-Theme wie z.B. Divi Builder, allerdings sind dann nur die Funktionen und Felder integriert, die man wirklich braucht und kein Code-Overhead. Das Erstellen der Templates mit Advanced Custem Field erfordert jedoch einige Zeit und Erfahrung.

Members

Mit diesem Plugin lassen sich detailliert die Berechtigungen für die verschiedenen Benutzerrollen in WordPress einstellen und verändern und zusätzliche Rollen definieren.

User Switching

Mit diesem Plugin kann man im Backend in die Ansicht einer anderen Benutzerrolle wechseln. Z.B. als Administrator schauen, was ein Redakteur sieht, um nachvollziehen zu können, was dort evtl. anders aussieht.

Advanced WPLink

Nico stellte sein von ihm programmiertes Plugin vor. Es ermöglicht das Inline Linking seit WP 4.5 ein bzw. abzuschalten und ergänzt das Menü zur Bearbeitung von Links um folgende Punkte:

  • Link-Title
  • Rel = „nofollow“
  • Fügt benutzerdefinierte Klassen ein, um Links als Button anzuzeigen

Es wurde diskutiert, ob es unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit sinnvoll ist, bei Links Title-Tags zu vergeben.

Duplicator

Um eine komplette WordPress Installationen (Dateien und Datenbank) auf einen anderen Server umzuziehen nutzt Gerd den Duplicator. Es wird eine Zip-Datei (enthält alle WP-Dateien und die Datenbank) erstellt und eine installer.php. Diese beiden Dateien kopiert man in das neue Verzeichnis/den anderen Server, führt die installer.php aus, trägt die Zugangsdaten für die andere MySQL-Datenbank ein und Duplicator passt alle Links automatisch an.
In der Pro-Version lassen sich auch zeitgesteuert Backups erstellen.

WP Migrate DB

Um eine WP-Installation umzuziehen benutzen viele auch dieses Plugin. Die Dateien müssen von Hand umgezogen werden. Das Plugin erstellt eine Kopie der Datenbank und auf der Zielinstallation wird sie entsprechend angepasst eingefügt. Dieses Vorgehen eigenet z.B. wenn man von einer Staging Umgebung auf die Live-Umgebung oder umgekehrt den aktuellen Stand übertragen möchte.

Easy WP SMTP

Die Standardmails von WordPress (z.B. Passwort-Erinnerung) werden standardmäßig als PHP-Mails versandt. Diese werden nicht von allen Mailservern angenommen. Mit diesem Plugin können die Mails aus WordPress heraus über einen richtigen SMTP-Mailserver versandt werden und landen somit weniger SPAM Fehler entstehen

Wie erstelle ich ein benutzerfreundliches Seitenlayout?

Gestern Abend haben wir uns wieder getroffen und wir konnten einige neue Gesichter begrüssen. Toll, dass Ihr dabei wart.

Dieses Mal haben wir über das Thema benutzerfreundliche Seitenlayouts ausgetauscht und einige Beispiele angeschaut. Auf Basis des beliebten WordPress-Themes «Shapely» schauten wir nach, welche Information gleich in der ersten Ansicht einzubringen ist. Auch erläuterten wir, wie wir Seitenbesucher auf ihren Informationssuchen helfen können. Wann eine Navigationshierarchie passt und wann ein Suchtool besser wäre.

Wir fanden zudem heraus, wie der Begriff «Benutzerfreundlichkeit» keine Einzellösung ist: man muss die Bedürfnisse der Benutzer der einzelnen Website im Visier haben. Eine gute Informationsarchitektur macht Sinn, aber wir müssen auch verstehen, wie eine Neustrukturierung einer bestehenden Website für die regelmässige Besucher sehr verwirrend sein kann.

Wir haben Websites wie «Rhätische Bahn», «Gewerkschaft Unia» und «Inlingua» unter die Lupe genommen und wir sahen, wie solche Websites den Bedürfnissen ihrer Besuchern unterschiedlich – aber passend – abhandeln.

Weiter wurden Themen wie One-Page-Layouts besprochen, die sich eher für leichte Informationsseiten eigenen, sowie hilfreiche Tipps für mehrsprachige Websites ausgetauscht. Unter anderem sahen wir, dass man keine Flaggen für eine Sprachnavigation einsetzen soll.

Hier einige Links auf Websites, die wir während dem Gespräch angesehen haben.

WordPress über die Konsole steuern und Tasks automatisieren (WP-CLI)

Erstellt mit Notizen von Christof
Präsentation: Simon, Hier sind die Slides

WP-CLI ist eine Sammlung von Kommandozeilen-Tools zur Verwaltung von WordPress Installationen. Möglich über Server-SSH oder Kommandozeile.

Plug-Ins (Diskussion)

zum Beispiel sehr praktisch bei Plugin-Installationen, -Aktualisierungen.
Bei unvollständigen Befehlen werden die möglichen Befehle angezeigt.
z.B.
wp-cli plugin list
wp-cli install -- version
wp-cli cron event list -> daraus kann ein json generiert werden -> --format=json
wp-cli cron event list --format=json

Updates von WordPress (Diskussion)

Meinungen bezüglich regelmässigen (z.B. monatlichen oder 2-wöchentlichen) Updates versus nur sporadischen Updates wenn sicherheitsrelevant und unbedingt nötig, gehen in einzelnen Punkten auseinander.

Bei Mark zum Beispiel werden die Updates regelmässig durchgeführt, seine Kunden verfügen über ein umfangreiches SLA, wofür sie montalich bezahlen.
Guy, Kilian und Simon betreuen aber auch Kundenwebseites, die auf einer deutlich älteren WordPress-Installation laufen. Dort sei es zum Teil einfacher, nur die sicherheitsrelevanten Updates auszuführen, damit alles stabil weiter läuft. Die Anzeige über die möglichen Updates sind dann für den Kunden unsichtbar zu schalten.

Mark gibt zu bedenken, dass sie bei Neu-Kunden, die an einer rund 5 Jahre alten Webseite technisch nichts ändern wollen, empfehlen die Seite komplett neu aufzusetzen, weil dies für den Kunden günstiger ist, als das Alte mit „Pflastern“ zu korrigieren oder ein Redesign umzusetzen.

Einig ist sich die Gruppe, dass WordPress-Updates, seien es Core-Updates, Themes oder Plug-Ins nicht übereilt ausgeführt werden können. Die Updates gilt es auf der Dev-Installation stufenweise auszuführen und zu testen.

Tools um mehrere WP Installationen zu managen

Erstellt mit Notizen von Dimitri

1. Präsentation: Vorstellung eines Tools zur Überwachung des Zustands mehrerer WP-Installationen

Von: Fabian Schneider (seerow)
Slides:  http://slides.fabianschneider.ch/wp-health/#/

Problem:
– Viele Kunden Auftritte verwalten

Weshalb braucht es eine Lösung:
– Regelmässige Updates
– Überblick der online Auftritte erhalten
– Unterschied zwischen zwei Kundensegmente:

– Grosse Auftritte mit SLA
– Kleinere Kunden werden angeschrieben

  • Proaktives Verhalten gegenüber den Auftraggebern stärkt Kundenbindung.

Die Lösung: WP-Health
– Ein WP Status Monitoring
– Ein zentraler Service der das Updaten übernimmt.

– Service: Golang
– Frontend: vuejs

  • Basiert auf einem Watcher der in allen über ein Client-Plugin verbundenen WP Instanzen crawled und Core Version, Plugin Versionen und Robots.txt checkt
  • WP-Plugin

– Stellt ein JSON zur verfügung.
– Der Service hat «read only right» und holt sich das JSON

Updates werden via Composer geladen.

seerow stellt WP-Health gern Interessierten zur Mitnutzung zur Verfügung. Kontakt  fabian@seerow.ch

2. Präsentation: Überblick ausgewählter Tools zum managen mehrerer WordPress-Installationen

Von: Gerd

Die Tools lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

beim Anbieter gehostet:

Auf eigenem Webspace gehostet:

Alle Tools bieten aus dem zentralen Dashboard heraus:

  • Updates für Core, Themes und Plugins zentral überwachen und updaten
  • Backups erstellen und Clonen von Seiten
  • Eingebundene (Kunden-)Seiten können gruppiert und auch so bearbeitet werden
  • Post und Seiten erstellen und bearbeiten
  • Einloggen ins Admin-Panels der einzelnen WP-Installationen
  • In Verbindung mit UptimeRobot Überwachung der Erreichbarkeit
  • Einbindung von Google Analytics
  • Login mit 2-Factor-Authentifizierung

Drei Tools wurden live gezeigt:

CMS Commander

  • Darstellung aller wichtigen Informationen (inklusive SEO-Daten) in übersichtlicher Tabelle.
  • Restore eines Backup und Clonen von Seiten setzt ein installiertes WordPress voraus

MainWP

  • Wird als Plugin in ein leeres WordPress installiert
  • Darstellung der Module nicht optimal gelöst, aber funktional
  • Darstellung Erreichbarkeit und Google Analytics nicht sehr übersichtlich
  • Bietet automatisches Backup vor Update, arbeitet dann jedoch langsam

InfiniteWP

  • Übersichtliche Darstellung der Updates
  • Integriert Staging-Seiten
  • Kann Updates zuerst auf Staging-Seiten testen
  • Darstellung Erreichbarkeit und Google Analytics nicht sehr übersichtlich

Es existieren viele Lösungen welche die Wartung von WP Instanzen extrem erleichtern. Inwiefern man diesen Lösungen vertraut hängt von den eigenen Anforderungen ab.

Schweizer Slack Chanel

Mark hat einen schweizer Slack Chanel erstellt: wpch.slack.com. Jeder Interessierte kann sich über chat.wordpress.org registrieren.

Ergänzung von Mark:
Zur weiteren Erklärung betreffend der Slack-Channel. Hol dir ein Konto unter https://login.wordpress.org/register/, darauf erhältst du eine offizielle …@chat.wordpress.org E-Mail-Adresse. Diese wird automatisch für die Anmeldung unter wpch.slack.com freigegeben. Wir freuen uns auf dich!